Kultur in der Neustadt

Foto im Teaser: Klaus-Dieter Schreiter

 

Willkommen auf der Kulturseite
der
Neustädter und Universitäts - Kirche!

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Veranstaltungen
von Klassik bis Blues

Tickets: bitte beachten Sie die Angaben
zur jeweiligen Veranstaltung

 
E-Werk-Kulturzentrum
Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen
Tel: 09131 80050
Fax: 09131 800510
 
 

    Erlanger Nachrichten Ticket-Point
     Hauptstr. 38, 91054 Erlangen
     Tel. 09131/97793-10, Fax: 97793-44
     E-Mail: erlangen@pressenetz.de
     Und bei Reservix: www.reservix.de

 

    Ermäßigungen gibt es üblicherweise für Schüler, Studenten, Rentner,
    Behinderte und Arbeitslose unter Vorlage des Ausweises. Änderungen je 
    nach Veranstaltung vorbehalten.

     

Parkmöglichkeiten an der Kirche haben wir leider nicht,
aber das Parkhaus Henkestrasse 7 liegt ganz in der Nähe (1 Minute Fußweg)

Unsere große barocke Kirche verfügt über beheizte Plätze im Kirchenschiff und unbeheizte Plätze auf den Emporen.  Eine Kopfbedeckung ist an  kalten Tagen sehr hilfreich. Der Kirchenvorstand der Neustädter Kirchengemeinde hat weist ausdrücklich darauf hin, dass Kopfbedeckungen für Herren erlaubt sind. Ausserdem liegen Decken für Sie bereit.

     
Sitzplan der Neustädter Universitätskirche   hier klicken
     


Joseph Haydns Oratorium "Die Schöpfung" -
ein Meisterwerk der Wiener Klassik

Junge Solisten, der große Chor
und das Orchester der Hochschule für Musik in Nürnberg

Freier Eintritt
mit der Bitte um Spenden  zur Deckung der Kosten

 

Der Chor der Hochschule für Musik Nürnberg unter Leitung von Professor Alfons Brandl
 
Freitag,
02.02.2018
20.00 Uhr
 

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Theresa Steinbach, Sopran,
Chun Ding, Tenor,
Jakob Kreß, Bass 
Hyesoo Lee, Sopran und Hyunho Yoo, Bariton als Adam und Eva.

Großer Chor der Hochschule für Musik, Nürnberg
Madrigalchor der Hochschule für Musik, Nürnberg
Sinfonieorchester der Hochschule für Musik, Nürnberg

Leitung: Gyuseong Lee

Ein Meisterwerk der Wiener Klassik

Die Hochschule für Musik Nürnberg widmet sich in zwei Konzerten einem Meisterwerk der Wiener Klassik, Joseph Haydns großem Oratorium „Die Schöpfung“.

Der große Hochschulchor und das Hochschulorchester unter der Leitung von Professor Alfons Brandl musizieren das Werk am 1. Februar um 19.30 Uhr im Heilig-Geist-Saal in Nürnberg.  Am 2. Februar erklingt das Oratorium um 20.00 Uhr in der Neustädter Universitätskirche in Erlangen unter der Leitung von Gyuseong Lee (Masterstudent in der Klasse von A. Brandl).

Haydns „Schöpfung“, die in den Jahren 1796 bis 1798 entstand und im März 1799 erstmals öffentlich aufgeführt wurde, steht, was die Anlage und die Formenvielfalt angeht, ganz im Zeichen der Händelschen Oratorien. Die Anregung zur Komposition kam daher ganz folgerichtig aus England, das Haydn in den 1790er Jahren zweimal besuchte. Während die großen Chorszenen ganz in barocker Manier und Pracht gehalten sind, atmen die Rezitative, Arien und Ensembles der Solisten den Geist der Aufklärung, der schon in der deutschen Textfassung von Gottfried van Swieten, einem bedeutenden Freund und Gönner Haydns grundgelegt ist. Haydn stattet diese Texte mit reichen musikalischen Bildern aus, die in Stil und Ausdruck ganz der Mode der Zeit entsprechen und in der Instrumentation modern und richtungsweisend für spätere Generationen sind. Besonders aufsehenerregend waren die starken musikalischen Kontraste in Dynamik und Harmonik, die für die Zeit drastischen Schilderungen von Naturphänomenen oder Tierlauten. Beispiele dafür sind das Wetterrezitativ des Basses mit Blitz und Donner, sanftem Regen und flockigem Schnee oder das Gebrüll der Löwen mit dem Einsatz des Kontrafagottes. Ob Sonnenaufgang oder Fischgewimmel, den Gesang der Lerchen, das majestätische Auftreten des Menschen oder den innigen Flirt von Adam und Eva, Haydn findet für jede Situation eine plausible und zu Herzen gehende musikalische Schilderung.

 

 

Christiane Merdes-Braun und Margarete Wittenberg
 

Karfreitag,
30.03.2018
14.30 Uhr

 

"Aus Liebe will mein Heiland sterben"
Musik zum Karfreitag für Sopran, Flöte und Orgel

u.a. die gleichnamige Arie aus der Matthäuspassion von J.S.Bach, Flötenmusik von Giovanni Paolo Cima u.a.

Christiane Merdes-Braun, Sopran
Margarete Wittenberg, Blockflöte
Ekkehard Wildt, Orgel

Musik zum Karfreitag

Eintritt frei, Spenden erbeten

     

     
Samstag,
31.03.2018
19.30 Uhr
 

Easter Blues

mit Dr. Leyks Blues, Winni Wittkopp u.a.

Eintritt frei

     
Volker Heißmann
     
Samstag,
09.06.2018
19.30 Uhr
 

Volker Heißmann: Introitus Interruptus

Erleben Sie Frankens beliebtesten Komödianten einmal etwas anders: Multitalent Volker Heißmann präsentiert einen heiter-besinnlichen Abend voller Erzählungen, Gesang und Glauben. Zusammen mit dem Pavel Sandorf Quartett widmet sich der Entertainer bekannten weltlichen und geistlichen Melodien, berichtet von persönlichen Erfahrungen und Begegnungen - und hat natürlich jede Menge witziger Anekdoten im Gepäck. Ein ganz besonderes Vergnügen und zugleich das etwas andere Kirchenkonzert - in einem einmaligen Rahmen. Der bekennende Christ Volker Heißmann beweist mit "Introitus Interruptus", dass sich leise Töne und lautes Lachen sicher nicht ausschließen!

Karten: 25 Euro auf allen Plätzen, 15 Euro ermäßigt. Karten im Pfarramt, Friedrichstraße 15, Tel. 23889 oder online über die Comödie Fürth, www.comoedie.de

     

Wolfgang Leyk    
     

Freitag,
15.06.2018
20.00 Uhr

 

Die lange Nacht der Lieder

Dr. Leyks Blues

Eintritt frei

     
Ulrich Knörr
 

 
 

Orgelkonzert mit Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr, München
"Die Goll-Orgel der Neustädter Kirche"

Eintritt: 9.- Euro, ermäßigt 5.-
Karten nur an der Abendkasse
 

     
Samstag,
10.11.2018
20.00 Uhr

 
 

Franz Schubert: Große Messe Es-Dur
Solisten
Neustädter Kantorei
Nürnberger Bachorchester
Leitung: Ekkehard Wildt

Karten: Kategorie 1:  24.- Euro, erm. 16.-  Euro
              Kategorie 2: 16.- Euro, erm. 08.-  Euro
              bei Erlangen-Ticket, Ticket-Point der Erlanger Nachrichten
              und bei Reservix
Im Pfarramt werden keine Karten für dieses Konzert verkauft