Die Orgeln der Neustadt

Das prächtige barocke Gehäuse unserer Orgel ist von der ersten Orgel aus dem Jahr 1741 erhalten. Es ist mit Figuren des Bildhauers Antonius Merz geschmückt und prägt den Innenraum unserer großen Kirche.

Hinter dem historischen Prospekt verbirgt sich ein neu gebautes Schwellwerk, das vom Kirchenraum aus nicht zu sehen ist.

Das Innenleben des historischen Prospekts wurde komplett erneuert, wobei einige Register aus wertvollem historischem Bestand wiederverwendet wurden. Die Orgel hat drei Manuale und 48 Register, mechanische Spieltraktur und eine mechanisch/elektronische Doppelregistratur. Erbauer ist die Firma Goll/Luzern/Schweiz, die Einweihung der Orgel fand im Oktober 2005 statt.

Unsichtbar vom Kirchenraum aus, hinter dem Hochaltar steht die Chororgel (Steinmeyer, von Goll 2013/14 restauriert), die vom zweiten Manual der Hauptorgel aus anspielbar ist. Sie hat kein wertvolles Gehäuse.

Zum 10. Geburtstag der Goll-Orgel ist ein neuer Prospekt mit Informationen und Dispositionen zur Goll-Orgel und zur Chororgel herausgekommen.

   

     Hier klicken 

 

 

 

 

 

Spieltisch Spieltisch-Ausschnitt

Innenleben Hauptwerk Alt und Neu vereint
Registerschublade der Chororgel an der Hauptorgel Jubalflöte in der Chororgel